Sie befinden sich:
beetz-wolfgang.de > Leistungen

Meine Leistungen

Privatgutachten

Das Privatgutachten dient als Basis zur weiteren Verhandlung mit Firmen oder als Grundlage für eine juristische Auseinandersetzung. Ein Gutachter sollte bestellt werden, wenn die Arbeiten nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausgeführt worden sind. Im Gutachten werden Mängel festgehalten und objektiv bewertet

Gerichtsgutachten

Bei dieser Art von Gutachten wird der Sachverständige vom Gericht bestellt, um eine Streitsache zu klären. Hierbei ist er ausschließlich für das Gericht tätig und nicht für eine Partei.

Schiedsgutachten

Kommt es zu Unstimmigkeiten zwischen zwei Parteien, wird der Sachverständige beauftragt, ein Schiedsgutachten zu erstellen. Das Ergebnis ist für beide Parteien bindend.

Gutachten zur Erlangung einer Cites-Bescheinigung

Hierbei handelt es sich um ein Gutachten für die Naturschutzbehörden oder Regierungspräsidien. Falls man Eigentümer eines Artikels ist der im Washingtoner Artenschutzübereinkommen gelistet ist muss hierfür eine CITES vorhanden sein. In diesem Gutachten wird festgestellt ob eine Fellart vor dem Inkrafttreten des Handelsverbotes im Umlauf war. In den Überwiegenden Fällen handelt es sich um Mäntel und Jacken aus Ozelot, Leopard, Ozelot Katzen oder weitere im Anhang 1 befindlichen Tierarten.

Sachverständigenwesen

Die Bezeichnung "Sachverständiger" ist grundsätzlich nicht geschützt, so dass sich jeder auf Sachgebieten, in denen es keiner gesetzlich geregelten Zulassung oder Anerkennung bedarf, als Sachverständiger betätigen kann oder diesen "Titel" selbst verleihen darf. Der Gesetzgeber wie auch private Organisationen haben jedoch Verfahren und Formeln von Sachverständigen entwickelt, die die notwendige Kompetenz für verschiedene Bereiche definiert. Man unterscheidet mehrere Gruppen von Sachverständigen, wobei sie auch ohne weiteres gleichzeitig mehreren Gruppen angehören können.

    Hier nun eine Grobgliederung in 5 Gruppen:

  • Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige
  • Sachverständige amtlich anerkannter Prüforganisationen
  • Staatlich anerkannte Sachverständige
  • Zertifizierte Sachverständige

    Die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen

  • sind in einer besonderen Bestimmung gesetzlich geregelt und für die Erstellung von Gutachten sowie der Beratung, in genau festgelegten Bereichen, bestellt
  • müssen einen Eid dahingehend ablegen, dass sie ihre Gutachten und sonstigen Aufgaben unparteiisch, weisungsfrei, unabhängig, gewissenhaft und persönlich erstatten
  • werden nur dann öffentlich bestellt und vereidigt, wenn sie zuvor ihre Sachkunde, in der Regel in einer sehr anspruchsvollen Prüfung, nachgewiesen haben
  • sind in Gerichtsverfahren bevorzugt zur Gutachtenerstattung heranzuziehen; andere Sachverständige dürfen hier nur dann beauftragt werden, wenn besondere Umstände dies erfordern
  • unterliegen während der Zeit der Bestellung einem umfangreichen Pflichtenkatalog mit entsprechenden Kontrollen durch eine Körperschaft öffentlichen Rechts (z.B. Handwerkskammer)
  • verlieren ihre öffentliche Bestellung durch Widerruf, wenn sie gegen den Pflichtenkatalog verstoßen